Ukraine

Klosterkirche Lemberg

Klosterkirche Lemberg

Die Geschichte der Schwestern in der Ukraine begann 1997 in der Zeit, als die ukrainische griechisch-katholische Kirche aus dem Untergrund auftauchen konnte. Eine Gruppe junger ukrainischer Frauen bat um Unterstützung und Begleitung zur Gründung einer Ordensgemeinschaft. Im Jahr 2001 wurden dann die ersten beiden deutschen Schwestern nach Lemberg ausgesandt. Als selbständige Region besteht die Ukraine seit 2005. Mittlerweile zählt die Gemeinschaft über 20 Mitglieder, davon eine Deutsche.

Schwesterngruppe Ukraine

Schwesterngruppe Ukraine

Schwestern im Einsatz

Schwestern im Einsatz

 

 

 

 

 

 

 

 

Als postkommunistisches Land ist die Ukraine von vielen politischen und wirtschaftlichen Krisen geschüttelt. Gerade für junge Menschen gibt es wenig Zukunftsperspektive – sie wandern ins Ausland ab. Die Schwestern leisten mit ihren Einsätzen in sozialen und pastoralen Bereichen einen Beitrag dazu, dass im Land engagierte junge Menschen ihre Zukunft in die Hand nehmen und sich von christlichen Werten leiten lassen.