Geschichtstage

25. Oktober, 2018

Kraftfeld – Kraftort – die Kraft, die von innen kommt

Mit der Einladung „Bitte nähertreten!“ und der Erfahrung „Auf den zweiten Blick sieht man besser!“ ist der Abend in unserer Kirche im Rahmen der Geschichtstage 2018 im Landkreis Mühldorf treffend beschrieben.

Mögen am Anfang noch manche Besucherinnen gedacht haben – welche Linien wurden denn geschnitzt, wovon spricht die Künstlerin Frau Irmi Seidl denn? ………….so lösten sich diese Rätsel doch bei – im wahrsten Sinne des Wortes – näherem Herantasten und beim näheren Hinsehen.

Nicht nur sehend und tastend, wirkte das Kraftfeld. Spürbar entfaltete sich die Energie durch die Erklärung der Symbolik und Farben:
Die Linien, die Vollkommenheit und Unendlichkeit ausdrücken,

das erdwarme Rot, mit dem sich die Liebe und das Leid verbinden,

die Lebenslinien –die das ein oder andere Hindernis, den ein oder anderen Stein integrieren, der zarte goldene Glanz als Ausdruck des Göttlichen und Heiligen………

Dieser Ausblick stärkt die Hoffnung. Die Erfahrung des Kreuzes ist nicht der Endpunkt! Hinter allem, durch Notvolles hindurch entfaltet sich die erlösende, bergende Kraft.

Musik und Gespräch umrahmten die Veranstaltung.

Uns Schwestern ist durch Vortrag und Austausch wieder deutlich geworden, wie beschenkt wir sind – solch einen Kraftort im Zentrum unseres Hauses und als Treffpunkt unserer Gebetszeiten zu haben.

 

Sr. Ruth Maria Stamborski, Stadl