Ordensleute beim Wien-Marathon

09. April, 2019

Vor fast einem Jahr war die Idee entstanden: Sr. Ruth Pucher von den Missionarinnen Christi in Wien, ebenso begeisterte Läuferin wie ich, hatte die Fantasie, eine Gruppe von Ordensleuten zu finden, die – möglichst medienwirksam – bei einer größeren Lauf-Veranstaltung als solche sichtbar sein sollte. Die Fantasie wurde Wirklichkeit: beim diesjährigen Vienna City Marathon waren unter den mehr als 3.000 Staffeln (je vier LäuferInnen) auch drei Ordensstaffeln zu finden! Nicht alle Ordensleute, die sich angemeldet hatten, konnten an diesem Tag dann tatsächlich teilnehmen – sie wurden durch LäuferInnen ersetzt, die in irgendeiner Weise einer Ordensgemeinschaft nahe stehen. So entstand eine bunte Mischung aus Christen und Christinnen verschiedenen Alters, unterschiedlicher Nationalität, beruflichen Tuns, Familienstands und Laufvermögens. Gemeinsam war allen, dass sie in ihrem Leben auf Gott hin unterwegs sind.

Durch die unterschiedliche Länge der vier Teilstrecken konnte jede und jeder die Strecke wählen, die für sie/ihn am besten zu bewältigen war: gelaufen wurden zwischen 6 und 15,5 km. Nicht die Endzeit im Ziel war das Entscheidende: das Projekt von zwölf Menschen, von denen die meisten einander bis zum Lauftag nicht gekannt hatten, stiftete Gemeinschaft und machte allen Teilnehmenden ganz viel Freude. Die Stimmung, die die vielen ZuschauerInnen an der Strecke verbreiteten, sprang schnell auf die LäuferInnen über. Spannung entstand an den Wechselzonen: wann kommt den „mein/meine Vor-LäuferIn“ endlich an, so dass ich starten kann? Alle Wechsel gingen gut, alle zwölf LäuferInnen meisterten ihre gewählte Strecke mit Bravour, und im Ziel durfte sich jede/r mit der Finisher-Medaille schmücken. Erschöpfte, aber vor allem strahlende und zufriedene Gesichter waren zu sehen – und jemand stellte schon einmal vorsichtig die Frage, ob es im nächsten Jahr wieder die eine oder andere Ordensstaffel geben würde…

Danke an das Medienbüro der Ordensgemeinschaften Österreichs, das die Finanzierung dieses Projekts durch Übernahme der Startgebühr und Zur-Verfügung-Stellen eines Laufshirts für alle Teilnehmenden übernommen hat! Und an Magdalena Schauer, die den LäuferInnen mit der Kamera und dem Mikrofon folgte. Ihr Beitrag ist bereits auf der Seite der Ordensgemeinschaften Österreichs (www.ordensgemeinschaften.at)  erschienen!

Sr. Renate Drexler, Wien