Christkönig-Sonntag

23. November, 2018

Vor vielen Jahren hatte mich in einem Gottesdienst ein Satz aus der Predigt gepackt:

„Vor jedem Menschen, seiner Lebens – und Glaubensgeschichte innerlich eine würdige Verneigung machen.“

Den Zusammenhang weiß ich nicht mehr, doch seitdem verbinde ich diese Worte mit dem Christkönigsfest am letzten Sonntag im Kirchenjahr.

Krone

Warum:

Wir feiern Jesus Christus, unseren Erlöser, als König.

Einen König, dem es nicht um Macht und Herrschaft geht, der Menschen nicht unfrei machen und knechten will. EIN KÖNIG, der Menschen aufrichtet, in die Freiheit führt, der für sie da ist im Leben, im Sterben und darüber hinaus.

Für mich ist Jesus der, der vor jedem Menschen, vor dessen Sein, vor dessen Lebens- und Glaubensgeschichte, eine würdige Verneigung macht und den Menschen dadurch ihre Würde zurück gibt. Ohne Wenn und Aber, ohne Bewertung – gratis, aus Liebe!

Bei der Taufe werden wir gesalbt zu königlichen Menschen. Diese Würde kann uns nichts und niemand nehmen.

Letztlich ist diese Würde unsere innere Kraft und der Antrieb, als königliche Menschen in unsere Welt hineinzuwirken? Als königliche Menschen, die sich an Jesus Christus orientieren.

„Vor jedem Menschen, seiner Lebens- und Glaubensgeschichte innerlich eine würdige Verneigung machen“ und dann ins Handeln und Reagieren  zu kommen.

Wie würde das unsere kleine und große Welt verändern!?“

 

Sr. Marita Meister, Stadl

 


« Herbst