Ermutigung

04. Januar, 2018

Viele gute Wünsche werden zum Beginn eines neuen Jahres geschrieben und einander zugesagt. So können wir einander den Rücken stärken und Botinnen und Boten der Zuversicht und Hoffnung sein.

Engel-3Engel werden diese Gestalten in der Bibel genannt. Oft können wir von ihrem vielfältigen Wirken in den biblischen Texten nachlesen.

Ihre Botschaften lassen Menschen aufhorchen, trösten sie, erschrecken und ermutigen, sie stellen sich in den Weg und bleiben in unsicheren Situationen und Zeiten an der Seite eines Menschen.

Ihre Botschaften eröffnen Perspektiven, die von betroffenen Menschen nicht oder noch nicht  gesehen werden können. Wahrscheinlich durften wir in unserem Leben, in unterschiedlichen Situationen, für andere Menschen auch so ein Engel sein.

Mit einem entsprechenden Text von Martin Kaschler möchte ich meine guten Wünsche für das Jahr 2018 verbinden:

„Manchmal berührt er uns leise und sacht,
der Engel des HERRN, vielleicht in der Nacht,
und er sagt immer sein Fürchte dich nicht,
geh deinen Weg und sieh auf das Licht,
steh auf vom Schlaf deiner Traurigkeit
öffne die Augen, verlier keine Zeit,
vergiss nicht die Botschaft, die heilt und bewahrt,
fasse Vertrauen zu weiterer Fahrt.

Schützende Hand, die von Angst entbindet,
Fingerzeig, der den Morgen kündet,
Nein gegen die stumpfe Bitterkeit,
Mut in enttäuschter Müdigkeit –
Wie ein leuchtender Stern ist der Engel des HERRN“.

 

Sr. Michaela Maria Holzner MSsR, Heimstetten