V-2018-5

Besuch in Japan

13. Mai, 2018

V-2018-1Sr. Margret und ich, Sr. Erika, sind in diesen Tagen zu einem Besuch bei unseren Mitschwestern in Japan. Vier japanische und zwei deutsche Missionsschwestern vom Heiligsten Erlöser leben hier, und eine Frau aus Indonesien teilt auf der Suche nach ihrer persönlichen Berufung das Leben mit unseren Schwestern. Neben intensiven Gesprächen und Austausch über die Situation unserer Ordensgemeinschaft hier in Kagoshima dürfen wir teilhaben am Leben der vergleichsweise sehr wenigen Christen in Japan.

V-2018-4Wie wichtig für sie gemeinsame Treffen sind, erleben wir bei den Gottesdiensten oder auch bei verschiedenen Versammlungen. Manche nehmen weite Wege in Kauf, um z.B. beim Seniorennachmittag im Kloster dabei sein zu können. Das gemeinsame Essen, Singen, Erzählen tut einfach gut. Da gibt es einiges zu lachen, wenn ich versuche, aus japanischen Heften zu singen!

V-2018-2Gleich am ersten Tag haben wir zusammen mit Sr. Monika den Ort besucht, an dem der Hl. Franz Xaver (Jesuit) 1549 nach einer langen Reise von Portugal über Indien (wo er längere Zeit gelebt hat) in Japan gelandet ist. Er hat in diese so ganz andere Welt das Christentum gebracht.

Mich beeindruckt, dass er und später so viele Christen unendlich viel auf sich genommen haben, um  hier das Evangelium zu verkünden.

V-2018-3Eindrucksvoll war auch ein Ausflug zum Sakurajima, einem aktiven Vulkan, den man auch vom Kloster der Schwestern aus sehen kann. Täglich können wir ihm zuschauen, wie er gerade in diesen Tagen immer wieder ausbricht. Gut, dass er sich in Grenzen hält! Es stecken gewaltige Kräfte in unserer Erde.

In den nächsten Tagen werden wir unsere Schwestern in Tanjyama besuchen, wo auch die Redemptoristen leben. Wir freuen uns, dass wir hier gemeinsam mit unseren japanischen Mitschwestern Pfingsten erwarten.

Sr. Erika Wimmer