Leben im Augenblick

Erstaunt stelle ich fest: die ersten fünf Monate des Jahres 2024 sind schon Vergangen – „Sein geworden“ und damit ist auch schon die erste Hälfte des Kirchenjahres gelebt!

Bewegte Tage

In diesen Zeiten fährt wohl jede/jeder mit sehr gemischten Gefühlen in die Ukraine, auch wenn der eigentliche Anlass ein freudiger ist: 25 Jahre Missionsschwestern in der Ukraine!
Dem Festgottesdienst in Nowojaworisk gingen in den Tagen zuvor unterschiedlichste Begegnungen voraus.

„Zukunft hat der Mensch des Friedens“

So lautete das Motto des diesjährigen Katholikentags in Erfurt. Die Stadt in Thüringen mit ihrem Charme, den wunderschönen Häusern, alten Kirchen, kleinen Gassen und geschichtsträchtigen Orten gab dem Katholikentag einen würdigen Rahmen.

Dreifaltigkeitssonntag

Am kommenden Sonntag (26.05) feiern wir den Dreifaltigkeitssonntag. Mir gefällt an dem Fest, dass wir uns daran erinnern, dass Gott ein Gott der Beziehung ist, dass er selber Beziehung braucht, um Gott zu sein.

„Du bist nie allein!“

Beim Besuch einer fast 100jährigen Dame, der ich die Krankenkommunion brachte und einen Wortgottesdienst zum Fest Christi Himmelfahrt feierte, hielt sie die „Predigt“.

Monat Mai – „Marienmonat“

Die Verehrung Marias als Patrona Bavariae wurde von Kurfürst Maximilian I. (1573-1651) gefördert, der Bayern unter ihren Schutz stellen wollte. Die formelle Anerkennung Mariens als Patronin Bayerns wurde im Jahr 1916 durch Papst Benedikt XV.